Motivation

Was mich antreibt

Porträtfoto von Martina Tschirge

Ich engagiere mich politisch, denn man muss sich engagieren, wenn man etwas bewegen will. Gemeinsam etwas motiviert und engagiert zu tun, schafft Lebensqualität und Attraktivität für alle. Besonders in der Kommunalpolitik sieht man direkt, dass eigene Bemühungen sich auch direkt auswirken. Für den Bezirkstag kandidiere ich aus Überzeugung.

Der Bezirk stellt sich wichtigen, gesellschaftlichen Aufgaben. Darunter fällt vor Allem der Bereich Gesundheit und Soziales. Menschen werden in Oberbayern in Einrichtungen des Bezirks, z.B. in Bezirkskrankenhäuser, und mit Hilfe des Bezirks, z.B. Hilfe zur Pflege, versorgt. Der Bezirkstag ist daher auch als „Sozialparlament“ bekannt.

Am härtesten trifft es die Menschen, die sich die Pflege nicht leisten können und auf Sozialhilfe angewiesen sind. Mit steigender Altersarmut wird sich dieser Zustand noch verschärfen.

Um eine menschenwürdige Pflege gewährleisten zu können, muss mehr Geld in die Hand genommen werden. Die Leistungen müssen kontinuierlich angepasst werden. Pflegende Angehörige müssen bestmöglich unterstützt werden. Die Entlastungsangebote müssen weiter ausgebaut werden. Das geht nicht ehrenamtlich und zum Nulltarif.

Menschenwürdige Pflege steht und fällt mit den Beschäftigten. Mehr Zeit für den Menschen, das ist es, was die Beschäftigten wollen. Ihre Arbeit muss honoriert werden durch gute Bezahlung, flexible Arbeitszeitmodelle und gesellschaftliche Anerkennung. Hier müssen wir dringend investieren.

Dafür will ich mich einsetzen.